Media-Mania.de

 Tripods - Die dreibeinigen Herrscher

Autoren: John Christopher
Illustratoren: Timo Wuerz
Übersetzer: Sabine Rahn, Wolfgang Schaller
Verlag: Cross Cult

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Eigentlich sollte Will seiner Weihe so freudig entgegenfiebern wie alle anderen Jugendlichen auch, aber seit er mitbekam, wie sich sein bester Freund danach verändert hat, beginnen Zweifel in ihm zu wachsen. Bei der Weihe würde er die Kappe bekommen, die alle Erwachsenen tragen; eine Art Metallnetz, das direkt durch die Kopfhaut mit dem Gehirn verbunden ist. Diese Kappe wird von den Tripoden eingesetzt. Dabei handelt es sich um riesige, dreibeinige Maschinen, die in Wills abgelegener Gegend nur selten auftauchen, aber ganz normal zu seiner Welt gehören. Sie werden von allen nur "die Meister" genannt, und dass sie den Menschen Gutes wollen und für Frieden sorgen, ist allgemein bekannt. Aber genau dieser bedingungslose Gehorsam, der nicht hinterfragt werden darf, beginnt Will zu ängstigen.
Durch einen Zufall kommt gerade jetzt einer der sogenannten Wanderer in sein Dorf. Dabei handelt es sich um Menschen, bei denen die Kappe nicht funktioniert und die auf die eine oder andere Art dem Wahnsinn anheimgefallen sind und ruhelos von Ort zu Ort ziehen. Was die Kappenträger im Dorf nicht wissen und was dieser "Wanderer" nur Will offenbart, ist, dass er seinen Wahnsinn nur spielt und in Wirklichkeit zu einer Gruppe Rebellen gehört, die sich dem Kampf gegen die Tripoden verschrieben haben. Will entscheidet, sich dem Widerstand anzuschließen und bricht zusammen mit seinem Cousin Jack auf, um zur Basis der Gruppierung zu gelangen.
Dies ist nicht nur der Beginn einer langen Reise voller Gefahren und unerwarteter Abenteuer, es ist auch der erste Schritt in die Freiheit. Will soll zu den Menschen gehören, die in den finalen Kampf gegen die dreibeinigen Herrscher ziehen.

"Tripods - Die dreibeinigen Herrscher" von John Christopher ist ein echter Roman-Klassiker aus dem Jahr 1967. Sowohl im Bereich der Jugendliteratur als auch in der Science Fiction erfreut sich die Trilogie ungeteilter Beliebtheit. Zum Beispiel wurden die ersten beiden Teile bereits in den 1980er Jahren als Fernsehserie verfilmt und 2012 erschien eine großartig umgesetzte Hörspielfassung. Da wundert es nicht, dass der Cross Cult Verlag sich dem Werk mit einer ganz besonderen Auflage in limitierter Auflage widmet. Diese enthält nicht nur die drei Romane "Dreibeinige Monster auf Erdkurs", "Das Geheimnis der dreibeinigen Monster" und "Der Untergang der dreibeinigen Monster", es ist zusätzlich die Vorgeschichte enthalten. Sie heißt "Die Ankunft der dreibeinigen Monster" und beschreibt genau, wie es die Außerirdischen überhaupt geschafft haben, Macht über die Menschheit zu gewinnen. Chronologisch nach Erscheinen ist diese Erzählung ans Ende des Buches gestellt worden, im inhaltlichen Ablauf sollte sie aber zuerst gelesen werden. Zusätzlich ist jedem der Romane ein Vorwort des Autors vorangestellt worden, in dem er seine Gedanken zum Schreiben, der Entstehung der Geschichte, zur Veröffentlichung oder auch zur Filmumsetzung mit seinen Lesern teilt. Das Ganze wird mit den Illustrationen von Timo Wuerz abgerundet. Alle paar Seiten ist ein Bild aus seiner Feder in das Buch eingefügt, das immer genau die Szene zeigt, um die es an der Stelle geht. Einziges Manko: Sie wurden ursprünglich ziemlich sicher in farbig angelegt (so wie das Umschlagbild), sind in diesem Buch aber nur in Schwarz-Weiß zu sehen. Trotzdem haben sie eine intensive Ausstrahlungskraft und zeigen eine sehr modern erdachte Optik der Welt der Tripods. Das Buch selbst ist als sehr schön gestaltetes Hardcover mit Lesebändchen erschienen.

Doch letztendlich kommt es auf den Inhalt an. Die Meister oder die "Tripods", sind ganz klar von H.G. Wells Klassiker "Krieg der Welten" beeinflusst, allerdings nur was die erste, äußere Erscheinungsform und den Willen, die Erde für sich haben zu wollen, angeht. Ansonsten bekommt der Leser eine komplett andere Geschichte geboten. Auch nach fast fünfzig Jahren liest sich die Trilogie immer noch extrem fesselnd und ist voller spannender Momente. Natürlich ist den heutigen Lesern das eine oder andere bereits vertraut, hier darf aber nicht vergessen werden, dass John Christopher einer der Ersten war, der eine solch dystopische Welt im Bereich der Jugendliteratur entworfen hat. Über das Inhaltliche hinaus gelingt es ihm außerdem, eine intensive emotionale Verbindung zwischen den Romanfiguren und dem Leser entstehen zu lassen.
Sein Sprachstil hat nichts an Kraft verloren. Christopher versteht es, seine Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Es gibt einige Momente, in denen die Geschichte kleine Längen hat, das wird aber eher im Nachhinein deutlich, während des Lesens fällt es kaum auf.

Mit dieser Prachtausgabe macht der Cross Cult Verlag vor allen Dingen eingeschworenen Fans der Reihe eine Freude, die gerne ein Liebhaberstück im Regal stehen haben, dessen Auflage limitiert und garantiert etwas ganz besonderes ist. Trotz Hardcoverausgabe, die vier Romane in sich vereint, ist der Band trotzdem nicht zu schwer oder unhandlich und lässt sich prima lesen.
Die Geschichte um die dreibeinigen Herrscher ist auch heute noch spannend. Und das nicht nur für Jugendliche. Schließlich hat es einen Grund, dass "Tripods" zu einer Kult-SF-Serie geworden ist.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 24. März 2016 | ISBN: 9783864258411 | Originaltitel: Tripods | Preis: 39,00 Euro | 800 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Suche nach WondLaBriefe vom miesesten Ort des UniversumsIch und die MenschenTripods - Das Geheimnis der dreibeinigen MonsterDie dreibeinigen Herrscher - Staffel 2