Media-Mania.de

 Happy Parents

Serie: Happy Parents, Band 1
Autoren: Zep
Illustratoren: Zep
Übersetzer: Resel Rebiersch
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Frisch verliebt sein und gegebenenfalls zu heiraten ist eines, Elternschaft etwas ganz anderes - die meisten stellen es sich jedenfalls nicht so vor, wie es schließlich "kommt".

Da werden die Eltern vom Kind schon im Mutterleib vor dem Gynäkologen blamiert, wenn sie die Ultraschallaufnahmen völlig falsch lesen. Kleine und große Katastrophen beim Wickeln, die ständige Diskussion zu unsäglichen Nachtzeiten darum, wer mit Aufstehen dran ist, böse Fehler auf dem Spielplatz, keine Entfaltungsmöglichkeiten des eigentlichen Ehelebens, Peinlichkeiten im Restaurant und im Kino Nichts präsentiert sich mit dem Nachwuchs, wie es einmal war. Zumindest in den Comics von Zep.

Zep ist in den französischsprachigen Ländern Europas ein beliebter Comiczeichner, und wer zur Selbstironie fähig ist, sollte sich diesen Comic als ein besonderes Schmankerl nicht entgehen lassen, während er als Geschenk für werdende Eltern möglicherweise Gefahrenpotenzial aufweist, könnte doch bei mangelndem Sinn für Humor bei den Beschenkten Verzweiflung darüber aufkommen, dass einmal, nur einmal kein Kondom verwendet, die Pille vergessen, dem Kinderwunsch des Partners/der Partnerin nachgegeben, der Sehnsucht sämtlicher Eltern nach Großelternschaft Rechnung getragen, der demografischen Verantwortung begegnet, sich dem Diktat der Gene unterworfen, eine schwache Stunde ausgenützt, ein Rechenfehler in Sachen fruchtbare Tage begangen, und so weiter ... wurde.

So richtig glücklich wirken die Eltern in Zeps gezeichneten Kurzgeschichten in der Tat nicht, und doch wirkt das Buch nicht unmittelbar abschreckend, weil es so liebevoll konzipiert und aus tiefster Seele entsprungen daherkommt. Ob die Leser nun Eltern sind oder es noch werden wollen, ob ihre Kinder schon in der Pubertät oder noch in den Windeln stecken, ob die Betrachter Freunde mit kleinen Kindern haben oder Kollegen mit Anhang zuliebe ihren Urlaub außerhalb der Ferien legen müssen: jeder kennt die geschilderten Situationen aus eigener Erfahrung oder aus der näheren Umgebung, jeder weiß um die kleinen und großen Ärgernisse, die Nöte und Sorgen, und es tut gut, wenn diese einmal so geschildert werden, dass sie Ursache eines Schmunzelns werden.

Und darauf versteht sich Zeichner Zep. Er trifft gewissermaßen ins Mark, das aber mit einer solchen Sensibilität und gleichzeitig einem Sinn fürs Absurde, dass der Leser weder ihm noch dem Nachwuchs und den Kapriolen des Lebens böse sein kann, sondern im Gegenteil lacht und die wohlbekannten Situationen plötzlich leichter nimmt: Wir Eltern sind nun eben nicht allein.

Unverkennbar im Stil präsentieren sich die Figuren, beschränken sich die kleinen Szenen ohne Drumherum aufs Wesentliche. Kein schmückendes Beiwerk lenkt ab. Auf diese Weise gehen die kessen Comics direkt ins Herz und berühren lassen lachen, Augen verdrehen und bringen Erleichterung allein mittels der Erkenntnis, dass andere Paare dasselbe erleben, es aber freilich nicht so originell darlegen wie Zep.

So ließen sich diese Comics einerseits gut als Verhütungsmittel deklarieren, andererseits sind sie so anheimelnd liebevoll und zugleich spritzig gehalten, dass Eltern sich ganz zu Recht als Helden des Alltags fühlen dürfen mit einer kräftigen Rückenstärkung.

Leseproben bietet die Verlagsseite.

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 1. November 2015 | ISBN: 9783958399143 | Preis: 13,95 Euro | 63 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Ich bin LukanWir gehen auf BärenjagdSohntageDie schrecklichsten Mütter der WeltHappy Parents