Media-Mania.de

 Antares - Episode 1

Serie: Die Welten von Aldebaran - Antares-Zyklus, Band 1
Autoren: Leo
Illustratoren: Leo
Übersetzer: Marcel Le Comte
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Kim ist völlig überlastet vom Medienrummel. Für die Öffentlichkeit wird sie wie eine Superheldin präsentiert, doch das ist sie nicht. Aufgewachsen ist die junge Frau auf dem Planeten Aldebaran und hat dort von einem geheimnisumwitterten Wesen, der Mantrisse, die Unsterblichkeit verliehen bekommen. Warum ausgerechnet sie zu den wenigen Auserwählten gehört, kann sie höchstens ahnen. Kim gehört zu einer kleinen Gruppe Menschen, die nach einem gescheiterten Besiedlungsprogramm ohne Kontakt zur Erde auf einem fremden Planeten geboren wurde. Dank ihrer Erfahrungen wurde sie für ein weiteres Projekt ausgewählt, eine Aufklärungsexpedition zum Planeten Betelgeuse. Dort sind ebenfalls Menschen verschwunden, die in Kolonisationsabsicht zu diesem Planeten gereist waren. Hier erwies sich Kim als äußerst geschickte Diplomatin, was ihr zusammen mit ihrer Erfahrung mit außerirdischen Wesen zu einem gewissen Ruf auf der Erde verhalf, wo sie sich zur Zeit aufhält.

Mit Antares soll nun ein weiterer Planet erforscht werden und den Menschen in Zukunft als Zuflucht dienen, da die Erde unter Verschmutzung und Klimakatastrophen leidet. Dazu wurde bereits ein dreiköpfiges Team auf den Planeten geschickt, das regelmäßig Informationen an die Erde sendet. Und die sind stellenweise ziemlich brisant, denn es gibt eine Menge Raubtiere und andere, noch unerklärbare Gefahren dort.

Aufgrund ihrer Erfahrungen soll Kim ebenfalls zum Team gehören, welches prüfen wird, ob sich Antares für Menschen eignet. Erst will sie ablehnen, da sie nicht noch eine gefährliche Reise auf sich nehmen kann, aber sie kann mit Argumenten, die schon fast an Erpressung reichen, von ihrer Teilnahme überzeugt werden. Doch beim Gesundheitscheck erwartet sie eine Überraschung: Kim ist schwanger. Trotzdem macht sie sich auf den Weg, vorerst allerdings nur nach Betelgeuse. Und als zwei Jahre später die Expedition nach Antares beginnen soll, ist sie verschwunden...

Von Leo sind bereits zwei Serien um die mutige, junge Frau Kim und die geheimnisvollen Mantrissen erschienen. Sie erzählen von fantastischen Abenteuern in anderen Welten, die sich als Grundthema der Kolonisierung von fremden Planeten angenommen haben. Erschienen sind sie unter den Namen "Aldebaran" und "Betelgeuze" (hier noch mit Z geschrieben) sowohl als Einzelalben als auch als Gesamtausgaben beim Epsilon Verlag. Von "Antares", dem dritten Zyklus der Reihe, sind dort die ersten vier Alben erschienen, dann wurde die Serie aber leider eingestellt. Jetzt ist "Antares" zum Splitter Verlag gewechselt, der nicht nur die noch fehlenden Bände 5 und 6 veröffentlicht, sondern auch die ersten vier neu auflegt. Für den einheitlichen Look im Bücherregal ist das eine schöne Sache. Ob es für die Fans der Gesamtausgaben auch von "Antares" eine ebensolche geben wird, ist allerdings nicht bekannt. Durch diese Veröffentlichungs-Vorgeschichte erklärt sich aber zumindest, warum aktuell Band 1 und 5 zeitgleich erschienen sind.

Leos Erzähl- und Zeichenkunst haben im Bereich der Science Fiction im Comic bereits einen hohen Kultstatus erreicht. Seine Werke sind von einzigartiger Tiefe und Kreativität. Er erzählt die spannende Geschichte einer Menschheit in der Zukunft, die auf einer zerstörten Erde nach Alternativen zum Überleben sucht. Dabei spielt genau diese Erde erst in "Antares" eine zentrale Rolle. Die Leser können hier zum ersten Mal selbst einen Blick auf das ungastlich gewordene und sogar gefährliche Paris werfen. Im Mittelpunkt steht aber natürlich wieder einer der fremden Planeten, in dessen Darstellung der Flora und Fauna offensichtlich besonders viel Phantasie und Energie von Leo geflossen sind. Während sich die Erde grau und farblos zeigt, ja teilweise sogar schon ohne Details, ändert sich das bei den üppigen Darstellungen der Natur auf Antares schlagartig. Wer die vorhergehenden Bände bereits kennt, weiß, auf was für ein gezeichnetes Abenteuer er sich einlässt.

Zu verstehen ist die Geschichte übrigens auch für Leser, die die anderen beiden Zyklen nicht kennen, da die wichtigsten Eckpunkte der Handlung in die Geschichte eingebaut sind und es zusätzlich eine kleine Zusammenfassung der vorangegangenen Erzählungen am Ende des Bandes gibt. Für den kompletten (und von Spoilern freien) Genuss des Gesamtkunstwerks ist jedoch zu empfehlen erst "Aldebaran" und "Betelgeuse" zu lesen.

Wer einen Blick auf Leos einzigartige Welt werfen will, kann das in der ausführlichen Leseprobe auf der Webseite vom Splitter Verlag.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 1. Juni 2016 | ISBN: 9783958393080 | Originaltitel: Antarès: Épisode 1 | Preis: 14,80 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Antares - Episode 2BetelgeuzeAntares - Episode 2Antares - Episode 5Antares - Episode 1