Media-Mania.de

 Der Roman von Boddah

Wie ich Kurt Cobain getötet habe

Autoren: Nicolas Otero
Illustratoren: Nicolas Otero
Übersetzer: Swantje Baumgart
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Kurt Cobain, der Frontmann der Band Nirvana und Idol der Grungebewegung beendete sein Leben mit nur 27 Jahren. Für diejenigen, die ihn näher kannten, war das keine Überraschung, war er doch schon seit vielen Jahren destruktiv und drogensüchtig. Sein Abschiedsbrief jedoch, war unerwartet, richtete er ihn doch an Boddah, seinen imaginären Freund, der ihn schon seit Kindertagen begleitete. Autor und Zeichner Nicolas Otero erzählt in seinem Comic nun die letzten Jahre des Sängers aus der Sicht eben dieses Freundes, der immer bei Cobain ist und seinen Niedergang begleitet.

Spätestens seit seinem Tod mit 27 Jahren ist Kurt Cobain eine Legende; ganz so, als wäre es eine Auszeichnung, früh zu sterben. Kommen dazu noch mysteriöse Todesumstände, ist der Mythos perfekt. Da passt Boddah nahezu perfekt, denn er ist nicht etwa eine reale Person, sondern eine Einbildung, ein erfundener Freund, an den Cobain seine Abschiedsworte richtete. Da allgemein bekannt war, wie sehr der Sänger an seiner Frau Courtney und seiner Tochter Frances hing, ist der Empfänger eine Überraschung und bietet einen unerwarteten Einblick in das Seelenleben Kurt Cobains.

Nicolas Otero nimmt die Figur des Boddah, um über die letzten Lebensjahre der Grunge-Ikone zu berichten und seine dunklen Seiten, seine Verzweiflung ebenso aufzugreifen, wie seine verrückte Liebe zu Courtney Love einer Sängerin und Künstlerin, die den taltentierten jungen Mann liebte und an ihm verzweifeln musste.

Dabei beginnt der Comic an seinem eigentlichen Ende, mit dem Moment, als Kurt sich erschießt, und erzählt die Geschichte aus der Sicht Boddahs, der sich die Schuld gibt und sich erinnert, wie es dazu kommen konnte. Schon in seiner Jugend ist Kurt ein unsicheres Kind, dessen Vater es witzig findet, ihn herabzusetzen. Erst in der Musik fühlt der junge Mann sich geborgen; sie ist seine erste Liebe. Als er Courtney begegnet, sind Musik und Drogen seine Antriebsfedern und die Leadsängerin der Band "Hole" ergänzt ihn in dieser Hinsicht wie keine zweite. Die beiden verlieren sich in ihrer verrückten Liebe, ihrer Maßlosigkeit und ihren Ansichten. Boddah kann das sehen, ahnt, wie es enden wird, und ist doch gezwungen, zuzusehen, wie Kurt und Courtney in einer Spirale der Zerstörung auf das Ende zutaumeln, denn ihr Traum von Kreativität und Freiheit birgt von Anfang an tiefe Schatten in sich. In den schwarz-weißen Bildern finden sich dunkle Ecken, die Figuren sehen verschmutzt und abgerissen aus. Ab und zu fügt der Zeichner Nicolas Otero einen Farbklecks hinzu, nicht, um von der düsteren Welt des Grungepaars abzulenken, sondern um die Blicke des Lesers zu lenken, auf die ungeschönte, verlotterte Welt der beiden Hauptpersonen. In einer Amour fou finden und lieben sie sich, verzweifelt, verrückt, intensiv.

Ob Drogenentzug oder Familiengründung, sie werden von realitätsferner Hoffnung getrieben, den zerstörerischen Abgrund ihrer Depressionen immer vor Augen. Besonders Kurt wird von einer Todessehnsucht getrieben und immer wieder muss Courtney ihren Liebsten davon abhalten, sich in dieser Sehnsucht zu verlieren. Es wird klar, er ist nicht zu retten und dennoch sind die beiden einander grenzenlos zugetan. Otero zeigt gnadenlos, wie verloren vor allem Kurt Cobain ist, der seine Körperhygiene vernachlässigt, seine Drogen überdosiert und nur knapp mit dem Leben davon kommt. Irgendwann ist er für Courtney mehr Kind als Partner, doch auch dies gibt ihm keinen Frieden. Immer tiefer versinkt er in Verzweiflung, bis es für ihn nur noch einen Ausweg gibt.

"Der Roman von Boddah" ist ein dunkler Comic, der seinen Figuren schonungslos folgt. Von Glamour ist hier nichts zu merken, wenn Nicolas Otero die hoffnungslose Situation des begabten Musikers sehr deutlich macht. Dabei allerdings geht der Zeichner und Autor keineswegs abschätzig um, sondern zeigt sein Talent und seine Fähigkeit, zu lieben, in demselben Maße, wie seine zerstörerische Ader. Durch den ungewöhnlichen Blick auf die Geschichte können selbst eingefleischte Fans Cobains dem Comic etwas abgewinnen. Wer sich noch nicht mit dem Musiker beschäftigt hat, findet hier einen ungetrübten Blick auf Cobain, seine Zeit und den Grunge.

Ein Blick ins Buch ist auf der Verlagsseite möglich.

Iris Jockschat



Hardcover | Erschienen: 1. Mai 2016 | ISBN: 9783958392908 | Originaltitel: Le roman de Boddah | Preis: 24,80 Euro | 152 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Da war'n es nur noch dreiOnly Lovers left aliveLass uns Feinde bleibenThe Spooky Verona Freak ShowJim Morrison