Media-Mania.de

 Materie

Erde, Wasser, Luft und Feuer


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Bereits seit der Antike und vermutlich davor haben sich Menschen mit der Materie befasst und versucht, sie zu begreifen und zu beschreiben. Lange hielt sich die Idee von den Elementen Erde, Wasser, Luft und Feuer, die auch im hier besprochenen Buch aus dem Springer-Verlag eine zentrale Rolle spielen.

Folgende Kapitel enthält das Buch:

  • Kapitel 1: Mensch und Materie
  • Kapitel 2: Wahrnehmung
  • Kapitel 3: Historischer Überblick
  • Kapitel 4: Demokrits Erben
  • Kapitel 5: Erde und Feststoffe
  • Kapitel 6: Wasser
  • Kapitel 7: Luft
  • Kapitel 8: Feuer
  • Kapitel 9: Form und Materie
  • Kapitel 10: Elementarteilchen
  • Kapitel 11: Kosmologie
  • Kapitel 12: Leben


Im Anhang finden sich Bildquellen, Literaturverzeichnis und Index.

"Materie Erde, Wasser, Luft und Feuer" ein wenig esoterisch mag der Titel anmuten, doch bereits der Blick ins Inhaltsverzeichnis belehrt eines Besseren: Hier geht es zwar auch um Wissenschaftsgeschichte und damit den langen Weg der Erkundung der Materie über Jahrtausende hinweg, Irrungen und Wirrungen inklusive, mit zunehmend komplizierten Mitteln und dem passenden, ebenfalls fortschreitenden mathematischen Handwerkszeug. Primär jedoch befassen sich die Autoren mit den aktuellen naturwissenschaftlichen Hintergründen zu allen Erfahrungen, die wir mit Materie machen oder machen können, mit den komplexen Zusammenhängen zwischen Erscheinungsformen der Materie, ihrer Bedeutung für den Menschen und der Zusammensetzung des Stofflichen vom Elementarteilchen bis zum Kosmos. Sicher nicht zufällig stehen die Sinne des Menschen fast am Anfang des Buches, denn ohne sie wäre die Wahrnehmung von Materie nicht möglich und das Buch folglich obsolet.

Es folgt die schon erwähnte Historie, an die sich dann Kapitel zu den antiken Elementen anschließen. "Erde und Feststoffe" erläutert einschließlich der festen Bestandteile der Erdoberfläche die bei Raumtemperatur festen Elemente und Minerale, beim "Wasser" geht es nicht nur um die besonderen, das Leben erst ermöglichenden Eigenschaften dieser Verbindung, sondern auch um andere interessante Flüssigkeiten. Folgerichtig befasst sich das Kapitel zur Luft mit Gasen, und der eher kurze, doch sehr gehaltvolle Abschnitt zum Feuer betrachtet nicht nur Verbrennungsvorgänge, sondern beispielsweise auch Plasmen.

In "Form und Materie" geht es vor allem um die Entropie, also die Neigung aller Systeme zur Unordnung; Elementarteilchen und Kosmologie als Kapitelthemen wurden bereits aufgeführt, und im Schlussteil hat das Leben seinen spannenden Auftritt, das im Widerstreit steht mit der Entropie.

Was für ein Buch! Anschaulich erklärt es dem Leser, dem die übliche Allgemeinbildung als Voraussetzung zum Verständnis des Buchs genügt, auf über fünfhundert großformatigen Seiten das Phänomen "Materie" aus unterschiedlichsten Blickwinkeln und in praktisch all seinen Ausprägungen. Tabellen, Grafiken und vor allem viele Skizzen und Fotos ergänzen die Texte und lockern sie auch ein wenig auf. Dank der Mischung aus wissenschaftlichen Erläuterungen und Beispielen aus der Praxis, die jeder nachvollziehen kann, sowie den gut gewählten Illustrationen ist ein Werk entstanden, das begeistert und Freude an unserer vielgestaltigen Welt weckt und sehr viel Respekt davor.

Einen Blick ins Buch gibt es auf der Verlagsseite.

Regina Károlyi



Softcover | Erschienen: 26. Januar 2017 | ISBN: 9783662537169 | Preis: 24,99 Euro | 534 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Neandertaler und wirDer WeltraumUnser UniversumDie ElementeBlick in den Himmel