Media-Mania.de

 Gokinjo Monogatari, Band 1: Gokinjo Monogatari

Kiss the boy next door

Serie: Gokinjo Monogatari, Band 1
Autoren: Ai Yazawa
Verlag: Egmont Manga & Anime

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


"Gokinjo Monogatari" heißt aus dem Japanischen übersetzt so viel wie "Geschichten aus der Nachbarschaft" und ist die Vorgeschichte der beliebten Reihe "Paradise Kiss", erschienen bei Planet Manga. Autorin der abgeschlossenen Serie ist Ai Yazawa, eine der erfolgreichsten Zeichnerinnen für Shojo-Mangas, also Mangas mit Liebesgeschichten, in Japan. Im japanischen Fernsehen läuft "Gokinjo Monogatari" bereits als Anime.

Protagonistin der siebenbändigen Reihe ist die sechzehnjährige Mikako, Yazawa-Lesern schon als ältere Schwester von Miwako aus "Paradise Kiss" bekannt. Mikako ist eine ehrgeizige Studentin an der Yazawa-Kunstakademie, mag Mode, Früchte, Farben, Katzen und ihren Sandkastenfreund Tsutomu. Der sieht einem Sänger namens Ken von einer sehr beliebten Band sehr ähnlich, weshalb ihm die Mädchenherzen nur so zufliegen. Mikako und Tsutomu sind Nachbarn und beste Freunde. Oder ist da vielleicht doch mehr?

Im ersten Band nimmt das Gefühlschaos seinen Lauf, als Tsutomu mit der hübschen Nakasu Mariko, auch "Bodyko" genannt, heftig flirtet und schließlich fest mit ihr zusammen kommt. Mikako muss sich eingestehen, dass ihr dieses Verhältnis missfällt. Durch einen Zufall lernt sie Tsutomus Freund Yusuke besser kennen und verabredet sich mit ihm. Dies passt dann wiederum Tsutomu nicht. Bei einem gemeinsamen Besuch eines Vergnügungsparks merken dann alle, dass sie wohl gerade den falschen Partner gewählt haben.

Ai-Yazawa zeichnet ihre Charaktere auf eine besonders originelle Art, die einfach anspricht. Mikako hat beispielsweise eine sichtbare Vorliebe für schrille und niedliche Klamotten sowie für ausgefallene Frisuren und Accessoires. Wie fast jede der Figuren aus der Hand von Ai Yazawa besitzt sie eine komische Angewohnheit: Jedes Mal, wenn sie sich beeilen muss, streckt sie die Arme in die Luft und ruft: "Warp!" Grafisch unterscheidet sich dieser Manga etwas von den anderen Yazawas. Die Charaktere sind diesmal keine dürren Figuren mit großen Köpfen, sondern wirken ausgeglichener.

Die Schriftart in Schreibschrift ist aufgrund der schlechten Lesbarkeit nicht ideal gewählt. Mitunter wirkt die Handlung auch ein wenig konfus, aber insgesamt ist "Gokinjo Monogatri" wieder einmal eine verrückte Geschichte, wie wir sie von Ai Yazawa gewöhnt sind und schätzen. Mikako sorgt für jede Menge Situationskomik, ist niedlich und vermittelt trotz ihres Liebeskummers ein positives Lebensgefühl.

Ai Yazawa ist eine Mangaka, die sich sehr mit Mode beschäftigt und dieses Hobby in ihren Manga voll und ganz auslebt. Auch ansonsten ist sie in "Gokinjo Monogatri" als Autorin sehr präsent. In einer kleinen "Plauderecke", die ab und zu am linken Rand auftaucht, gibt sie Informationen rund aus der Mangawelt, beantwortet humorvolle Leseranfragen und schreckt auch nicht davor zurück, sich über sich selbst lustig zu machen, indem sie Fehler aus vergangenen Mangas anspricht.

"Gokinjo Monogatari" ist ein wunderbares Shojo-Manga, das genau die richtige Mischung aus traurigen und lustigen Passagen findet. Nicht nur Yazawa-Fans werden dieses Manga lieben.

Nikola Poitzmann



Taschenbuch | Erschienen: 01. April 2005 | ISBN: 3770461894 | Preis: 5 Euro | 197 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Biomega 1I´m no Angel!! Band 3Spicy Pink, Band 2Im letzten Viertel des Mondes, Band 1Nana