Media-Mania.de

 Nichtlustig

Autoren: Joscha Sauer
Verlag: Carlsen

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis


Von jeher erfreuen sich Menschen an Karikaturen und Comics. Es gibt sie zu allen erdenklichen Lebenslagen, Figuren, Tieren und Farben. Es haben sich viele unterschiedliche Stile und Künstler etabliert.
Einer von ihnen ist Joscha Sauer. Sein Stil ist allerdings eher ungewöhnlich. In seinen Zeichnungen und Comics treffen Menschen auf Menschen, Tiere auf Tiere oder Tiere und Menschen aufeinander. In diesen unterschiedlichen Konstellationen werden kurze Geschichten erzählt, die, wenn man ein bisschen um die Ecke denkt, einerseits lustig, aber zur gleichen Zeit doch nicht lustig sind. Eines jedoch ist gewiss: Seine durch die Zeichnungen erzählten Geschichten und Witze sind nicht platt.

Der Zeichner und Autor dieses bunten Hardcover-Buches hat Figuren geschaffen, die ebenso ungewöhnlich und schräg sind, wie die Handlungen, in denen sie mitwirken. Dabei bedienen sie bewusst Klischees und es wird darauf herumgeritten. Eine sehr bekannte Figur, der Herr Sauer extra ein Buch gewidmet hat, ist der Tod. Dieser wandelt als gesichtsloses, mit einem brauen Kapuzenmantel bekleidetes und mit einer Sense bewaffnetes Wesen über die Welt - in Begleitung seines Pudels. Eine andere Gruppe, an die der Zeichner scheinbar sein Herz verloren hat, sind die Lemminge, die sich in selbstmörderischer Absicht Todesgefahren aussetzen. Es kommt natürlich, wie es kommen muss: Der Tod und die Lemminge treffen in Rahmen eines Lemmingsgeburtstags aufeinander, wobei der Tod der gerngesehene Überraschungsgast ist.
Doch in diesem Buch bekommen noch einige andere zeichnerisch ihr Fett weg. Sauer scheut nicht davor zurück, auch Randgruppenwitze zu machen oder die Unzulänglichkeiten der Gesellschaft auf den Arm zu nehmen.
Die Zeichnungen sind dabei aber eher weich gezeichnet, es gibt keine scharfen Kanten oder klare Farbverteilungen. Vielmehr ist der Übergang der Farben beim Hintergrund beispielsweise fließend von hell zu dunkel. Bei den Zeichnungen ist zu merken, dass der Zeichner gerne warme, nicht grelle Farbtöne verwendet, was für das betrachtende Auge sehr angenehm ist.
Es finden sich vier einzelne Bilder auf eine Buchseite. Auf den ersten Blick mag das klein und unübersichtlich wirken, bei näheren Betrachten jedoch ist die Schrift sehr gut zu lesen und der inhaltliche Mittelpunkt der Aussage schnell zu finden.
Einige Zeichnungen stellen auch Gewalt und Brutalität dar, wodurch das Buch nicht unbedingt in Kinderhände gehört, auch da sie vielleicht den hintergründigen Humor nicht verstehen. Außerdem sei das Buch Leuten, welche keinen Humor haben oder mit Sarkasmus und Zynismus nichts anfangen können, nicht empfohlen. Denn der Humor von Herrn Sauer ist sehr zynisch und sarkastisch, manchmal sogar abgrundtief schwarz. Bevor das Buch erschien, gab es die Zeichnungen unter der gleichnamigen Homepage zu sehen, wo sie sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreuen.

Wer sich mit sich stetig über die Klippen stürzenden Lemmingen, pinkelnden Yetis und kindererziehenden Killerrobotern anfreunden kann, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt und in die Hand gedrückt. Wer zynischen, sarkastischen und schwarzen Humor hat oder mag, der kann einfach nicht vorbei gehen.

Fazit:
Schön gezeichnete, einfache, hintergründige Comics, welche polarisieren können.
Nicht lustig oder gerade deswegen doch?

Christoph Heibutzki



Hardcover | Erschienen: 1. Mai 2003 | ISBN: 3551764417 | Preis: 10, 00 Euro | 64 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der VerlagDrecksgörenGhost Rider - Nackte AngstMonster des AlltagsNichtlustig: Kochbuch des Todes