Media-Mania.de

 Die Suppe des Herrn K.

Eine vollständige Geschichte der Weltliteratur in 15 Rezepten

Autoren: Mark Crick
Übersetzer: Walter Ahlers
Verlag: Blessing

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis


Seit die Menschheit das Schreiben erfunden hat, hat sie auch kluge Köpfe hervorgebracht, die geniale und brilliante Texte auf Papier gebannt haben. Die Werke mancher Schriftsteller haben ihre Schöpfer überlebt und stehen auch jetzt noch als Klassiker der Literatur hoch im Kurs. Ehrfürchtig werden diese Texte gelesen, beurteilt und von geplagten Schülern auseinandergepflückt. Wenn man die Fülle der verschiedenen Klassiker betrachtet, so scheint es schier unmöglich, alle je wirklich zu erfassen und zu lesen.

"Die Suppe des Herrn K." schafft hierbei keine große Abhilfe, doch holt dieses kleine bibliophil gestaltete Büchlein einige große Schriftsteller von ihrem Podest und zerrt sie zurück in die Wirklichkeit, in die Bodenständigkeit der Küche. Grob betrachtet kann man dieses festgebundene Lesebuch als Kochbuch betrachten. Rezepte wie Käse auf Toast, Tiramisu, Lamm in Dillsauce oder Estragon-Eier werden mit Zutatenliste und Kochanleitung aufgeführt. Doch dies ist nicht alles, was dieses Buch enthält. Schließlich ist es kein gewöhnliches Tiramisu, sondern ein Tiramisu à la Marcel Proust und das gestopfte Hühnchen liebäugelt mit Marquis de Sade. Hier sind allerdings mitnichten die Lieblingsrezepte dieser Autoren aufgeführt, auch wenn dies zuerst so scheinen mag.

Mark Crick hat profane Kochrezepte in Parodien auf große Meisterwerke verwandelt. Das arme Hühnchen wird literarisch auf eine solche Weise gestopft, dass es mit Marquis de Sades Werken mithalten kann. Fast verstörend wirkt die Zubereitung der Miosuppe à la Franz Kafka. Auch Jane Austen, Homer, Harold Pinter und viele andere wurden in den Rezepten bedacht. Für die deutsche Ausgabe wurde extra ein Röstirezept à la Thomas Mann entworfen. Begleitet werden diese literarisch raffiniert an ihre Vorbilder angelehnten Rezepte von witzigen Fälschungen berühmter Gemälde. So ist dieses ganze Buch eine Fälschung, eine Parodie oder vielleicht sogar eine unverschämte Lobpreisung der Klassiker der Literatur und der Kunst.

Auf alle Fälle verbringt der Leser viele vergnügte Minuten mit dem Lesen der zahlreichen Rezepte. Man staunt, wie gut der Tonfall der Autoren getroffen ist, stutzt an gar altbekannt scheinenden Stellen und rätselt bei einigen Rezepten vergnügt, welches literarische Werk wohl hier verballhornt wird. Doch diese Parodien fallen gewitzt, intelligent und überaus lesenswert aus.

Dieses Buch ist eine geniale und intelligente Reise durch die literarische Geschichte. Auch wenn man nicht die Werke aller beschriebenen Autoren kennt, wird man doch vortrefflich unterhalten. Ein sehr nettes und schönes Lese- und Rezeptbuch, das sich besonders auch zum Verschenken vortrefflich eignet. Bizarr, unterhaltsam, humorvoll, intelligent und sehr lesenswert.

Daniela Hanisch



Hardcover | Erschienen: 1. September 2006 | ISBN: 3896673130 | Originaltitel: Kafka?s Soup - A complete history of world literature in 14 recipes | Preis: 12,00 Euro | 110 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Little Black Book der BurgerRezepte für die GesundheitMeine bayerische KücheAll you can eatGran Reserva