Media-Mania.de

 Das Lied von Eis und Feuer, Band 6: Die Königin der Drachen

Das Lied von Eis & Feuer 6


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


"Das Lied von Eis und Feuer" gilt unter vielen Fantasylesern als das Nonplusultra. Der vorliegende sechste Band war lange Zeit der letzte der Reihe und der zweite Teil des englischen Originalbandes "A Storm of Swords". Nach diesem Band mussten die Fans sehr lange warten, inzwischen gibt es zwei weitere Bände auf Deutsch - auf Englisch weiterhin nur einen, und den auch noch billiger, als ein Band in unserer schönen Sprache: Ist einfach clevere Geldmache.

Über den Kontinent Westeros und seine sieben Königslande herrschen drei bis vier Könige und damit das Chaos. Von der Herrschaft des einstigen Königs Robert Baratheon ist nicht mehr viel übrig. Sein nomineller Sohn Joffrey - der aber in Wirklichkeit Produkt der Inzucht zwischen Köigin Cersei und ihrem Zwillingsbruder Jaime ist - herrscht in King?s Landing, und sein Großvater Tywin Lannister hat gerade seinen Konkurrenten, Roberts jüngeren Bruder Stannis, in die Flucht geschlagen. Auch Stannis Baratheon nennt sich König, auch wenn es nicht mehr so viele gibt, die ihm folgen.

Ein weiterer König ist Robb Stark, der König des Nordens und ältester der Stark-Kinder, die im Mittelpunkt des Liedes von Eis und Feuer stehen. Doch sein ehemaliger Freund Theon Greyjoy ist ihm in den Rücken gefallen und überfällt den Norden, dessen Schwester hält Moat Cailin, das Tor zum Norden. Robb sitzt südlich davon in den Flusslanden und prügelt sich mit Schergen der Lannisters herum. Greyjoys Vater Balon hat sich zum König der Inseln ausgerufen und ist damit der vierte, der sich König nennt.

Es gibt eine ganze Reihe Erzählerfiguren, von denen jeweils die Kapitel erzählen.

Vom ersten Band an gehört Catelyn Stark dazu, Robbs Mutter, die auf der einen Seite zuschauen muss, wie ihr Vater Hoster Tully langwierig vor sich hin stirbt und ihr Sohn sich immer mehr aus ihrem Einfluss befreit.

Ihre jüngere Tochter Arya Stark ist gerade aus Harrenhal geflohen, einer riesigen Burg, halb verfallen, die sogar von Männern beherrscht wird, die ihrem Bruder zur Treue verpflichtet sind. Doch da sie sich davor fürchtet, zur Geisel gemacht zu werden, und da sie alles andere als die brave junge Dame ist, geht sie mit Gendry, dem jungen Schmied, und dem Küchenjungen "Heiße Pastete" auf die Suche nach Riverrun, dem Ort, wo Catelyn ist.

Sansa Stark, die viel damenhaftere große Schwester, lebt immer noch als Geisel in King?s Landing. Aber sie hofft auf Dontos, den Narren, der früher mal Ritter war und ihr sein Leben verdankt. Er will ihr zur Flucht verhelfen.

Bran Stark, der verkrüppelte zweitjüngste Sohn, ist mit dem geistig unterbemittelten Hodor, der seine Beine ersetzt, und den Geschwistern Meera und Jojen von den Sumpfleuten, auf der Flucht. Er hatte mit Hilfe des Kastellans die Erbburg Winterfell gehalten und ist offiziell wie sein noch jüngerer Bruder Rickon tot, ermordet durch die Hand Theon Greyjoys. Und Bran ist offenbar ein Warg, mit seinem Schattenwolf Summer telepathisch verbunden.

Auch Jon Snow, der Bastardbruder der Stark-Kinder, hat seinen Wolf Ghost noch. Aber er ist jetzt Mann der Nachtwache, Teil der Bruderschaft, die die Mauer zum Norden bemannt, die die Anderen abwehren soll. Auf einer Erkundung von Wildlingen gefangengenommen, spielt er nun den Überläufer, hat in Ygritte sogar eine Gefährtin. Doch was ist, wenn die Wildlinge an die Mauer kommen?

Ser Davos Seaworth, Gefolgsmann von König Stannis, kommt zurück nach Dragonstone. Aber da er gegen die Beraterin und Zaubererin Melisandre vorgehen will, kommt er gleich in eine komfortable Kerkerzelle.

Ser Jaime Lannister, gern auch als Königsmörder bezeichnet, ist auch auf der Flucht, denn Catelyn Stark hat ihn aus dem Kerker gelassen, für das Versprechen, dass er dafür sorgt, dass Sansa und Arya freikommen - Arya gilt als vermisst, aber die Lannisters lassen immer wieder durchscheinen, sie hielten sie auch irgendwo gefangen. Bei Jaime ist Lady Brienne von Tarth, ein wahres Mannweib, das sich in Rüstung viel wohler fühlt als im Kleid. Doch gemeinsam fallen die beiden dem Söldnerführer Vargo Hoat in die Hände.

Jaimes Bruder, der gnomenwüchsige Tyrion Lannister, ist bei der Schlacht um King?s Landings schwer verletzt worden. Als er wieder zu sich kommt, registriert er durchaus mit einer gewissen Verärgerung, dass sein Vater Tywin nun die Hand des Königs ist und er seine gesamte Machtposition verloren hat.

Immer noch fern von Westeros zieht Daenerys Stormborn durch Wüsten und über Meere. Daenerys ist die letzte des Hauses Targaryen, des alten Königshauses von Westeros. Und neben einer illustren Schar von Untergebenen hat sie auch drei Drachen, echte Drachen, wie sie den Targaryens zustehen, und deren letzte Exemplare eigentlich vor Jahrhunderten ausstarben - so dachte man. Daenerys will eine Armee, mit der sie die Königslande zurückerobern kann, und langsam wird sie zu einer legendären Figur.

In diesem sechsten Band beginnt das Schlachten wichtiger Figuren. Da gibt es eine Bluthochzeit, da fallen Menschen von Brücken und ersticken an Brezeln. Und Krieg tobt natürlich auch hier und da.

Vor dieser Serie muss eh gewarnt werden, "Das Lied von Eis und Feuer" ist so groß, so lebendig und bunt, so romantisch und so voller verdammt realer Schrecken, dass man ganz schlecht mit dem Lesen aufhören kann. Und da die große Fanschaft ja eh auf die nächsten Bände warten muss ... Aber diese Warnung ist gefälligst in den Wind zu prügeln! Fantasyleser! Das ist das Nonplusultra, was besseres ist nicht zu bekommen, und wenn man eine Sucht ausleben muss, dann doch bitte diese!

Aber dass George R. R. Martin so locker leicht mit Charakterleben umgeht, den einen oder anderen wichtigen und liebgewonnenen - oder auch zutiefst verhassten - einfach mal um die Ecke bringt, das ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Aber das macht diese Bücher ja zu einem Teil auch noch realer, und so ist es kein Wunder, dass man mitbibbert, viel und laut lacht - der Humor macht vieles von der Faszination der Bücher aus - und einfach in Westeros und dem Lied von Eis und Feuer versinkt.

Holger Hennig



Taschenbuch | Erschienen: 01. Januar 2002 | ISBN: 3442247349 | Originaltitel: A Storm of Swords | Preis: 13 Euro | 793 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das Erbe von WinterfellDie Saat des goldenen LöwenSturm der SchwerterDer Thron der Sieben KönigreicheZeit der Krähen