Media-Mania.de

 Gruselkabinett, Folge 14: Die Blutbaronin


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Obwohl Baron Ferenc Nádasdy bereits zum zweiten Mal verheiratet ist, trauert er immer noch seiner ersten Frau, Elisabeth Báthory, nach. Jede Nacht begibt er sich zu ihrem Sarkophag. Bis er eines Tages eine alte, weise Frau trifft, mit deren Hilfe es ihm gelingt die Tote wieder zum Leben zu erwecken. Kurz entschlossen trennt sich Baron Ferenc von seiner zweiten Gemahlin und bringt Elisabeth Báthroy als neue Schlossherrin auf sein Anwesen. Doch damit beginnt eine Zeit des Grauens, denn mit der Rückkehr aus dem Reich der Toten dürstet Elisabeth Báthory nach Menschenblut ...

Die ambitionierte Hörspielreihe aus dem Hause Titania Medien geht mit "Die Blutbaronin" mittlerweile in die 14. Runde und bislang ist noch kein Ende abzusehen, sowohl was die Auswahl an Grusel- und Gespenstergeschichten betrifft, als auch die Qualität, die immer noch dem hohen Level der ersten Folge entspricht.
Das Hörspiel wurde nach der Erzählung "Lasst die Toten ruhen" von E. B. S. Raupach produziert und verarbeitet dort die Geschichte der Blutbaronin Elisabeth Báthroy, welche wirklich existiert hat und der nachgesagt wird, dass die über 600 Frauen ermorden ließ, um in deren Blut zu baden. Mit den historischen Fakten hat das Hörspiel allerdings wenig zu tun. Im Hörspiel mutiert die Baronin zu einer blutsaugenden Untoten, hervorragend gesprochen und dargestellt von Viola Sauer, welche unter anderem Charlotte Rampling synchronisiert.
Aber auch die anderen Charaktere wurden bis auf die letzte Nebenrolle mit versierten und bekannten Sprechern besetzt. Ferenc wird von Uwe Büschken gesprochen, der in Filmen als die deutsche Stimme von Hugh Grant zu hören ist.
Der Erzähler, welcher gleichzeitig Ferencs Onkel Janos ist, wird von der allseits bekannten und ruhigen Stimme Hartmut Neugebauers gesprochen, der für die Synchronisation von Robbie Coltrane verantwortlich ist, welcher beispielsweise "Hagrid" in den Harry-Potter-Filmen spielt.
Die Unterlegung mit einem filmreifen Soundtrack und hervorragenden Effekten macht diese CD zu einem echten Hörgenuss, der ganze 74 Minuten und 37 Sekunden andauert. Die Unterteilung in 13 Tracks ist mehr als notwendig und es hätten ruhig noch mehr sein dürfen, denn immer noch gibt es einzelne Tracks, die durchaus sieben Minuten andauern.
Die Aufmachung sucht immer noch ihresgleichen. Mit dem neuen Coverdesign und den kunstvollen Titelbildern ist Titania Medien der ganz große Wurf gelungen.
Die Darstellung der Blutbaronin ist dem Künstler perfekt gelungen. Hochmut und Kälte spiegeln sich plastisch im Gesicht der Báthorys wider.

Fazit:
Filmreifer Hörgenuss mit einer unheimlichen Geschichte und leidenschaftlichen, aus deutschen Synchronisationen wohlbekannten Stimmen.

Florian Hilleberg



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. November 2006 | FSK: 14 | ISBN: 3785732538 | Laufzeit: 74 Minuten | Preis: 7,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der WerwolfDas verfluchte HausDas Phantom der OperDer FreischützDracula