Media-Mania.de

 Gute Nacht, Steve McQueen

Autoren: Louise Wener
Übersetzer: Rainer Schmidt
Verlag: Rowohlt Tb

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Steve McQueen leidet unter seinem Namen, aus diesem Grund wird er von den meisten nur Danny genannt. Seine Mutter ist ein großer Fan des Schauspielers und sehr stolz auf sich, dass es ihr gelungen ist, einen McQueen zu heiraten, um ihrem Sohn den Namen ihres Helden geben zu können. Dabei war ihr egal, was für ein Mann ihr Ehemann eigentlich war, sie hat ihn nur wegen des Namens geheiratet. Durch diesen Namen müsste Danny eigentlich prädestiniert für eine Karriere als Schauspieler sein, aber diese Träume gibt Danny irgendwann in seiner Pubertät auf. Doch der Name ist nicht Dannys einziges Problem: Seine Freundin Alison ist der Meinung, dass ein 30-jähriger Mann seine Zeit nicht mehr in einer Band verplempern sollte. Aus diesem Grund stellt sie ihm ein Ultimatum: Das nächste halbe Jahr, in dem sie im Ausland arbeitet, hat er noch Zeit, um den großen Durchbruch zu schaffen, danach soll er sich einen vernünftigen Job suchen oder sie verlässt ihn. Allein die Tatsache, dass Alison für ein halbes Jahr ohne ihn nach Belgien geht, erschüttert Danny zutiefst, aber dass sie ihn erpresst, ist das Härteste für ihn. Sofort stellt er einen Katastrophenplan auf, der allerdings von den anderen beiden Männern in der Band, Vince und Matty, abgelehnt wird. Guter Rat ist teuer, bis Danny die rettende Idee hat: Er ruft einen ehemaligen Schulkameraden von sich an und bettelt ihn geradezu an, in seinem Vorprogramm auftreten zu dürfen. Dieser Schulkamerad, Ike, hat nämlich in Amerika den Durchbruch geschafft und ist nun in England auf Tour, um auch in Europa Fuß zu fassen. Dabei stört Danny die Tatsache, dass er und Ike sich in der Schule ziemlich feind waren.
Trotzdem beruhigt ihn die Aussicht auf die Chance, auf der Tour entdeckt zu werden, nicht besonders. Er quält sich immer mit dem Gedanken, dass Alison ihn möglicherweise betrügen könnte, während sie in Belgien ist. Außerdem ist da noch Kate, Mattys Freundin, die ziemlich erfinderisch ist, wenn es um Möglichkeiten geht, Danny zu verführen.
Kurz gesagt, Danny ist im Stress: Er muss mit seiner Eifersucht fertig werden, sich Kate vom Hals halten, sich um seine Mutter kümmern, regelmäßig bei Sheila, einer älteren Dame und zugleich Freundin, vorbeischauen, sich mit Ike herumärgern und nebenbei noch berühmt werden. Wie zu erwarten, sorgt die Tour mit all ihren Drogen, Leuten und besonders Groupies noch für einige Turbulenzen in Dannys Leben.

Durch die vielen Anspielungen auf Lieder oder Bands ist dieses Buch ein Genuss für Fans von Nick Hornbys "High Fidelity". Aber auch für ganz normale Musikfans ist dieses Buch eine kurzweilige Geschichte, die einen bestimmt gut gelaunt hinterlässt, wenn man sie fertig gelesen hat.
Der Roman ist sehr kurzweilig geschrieben, der Spannungsbogen wird immer aufrechterhalten, während viele Verwicklungen und Drehungen immer wieder für Lacher sorgen. Es macht einfach zu viel Spaß zu lesen, wie Danny sich immer mehr selbst verunsichert und von Vince mit viel taktischem Geschick wieder aufgebaut wird, nie ohne Eigennutz auf Vince' Seite. Oder auch die Episode, in der Danny und Vince versuchen, Matty für Groupies zu begeistern, ist sehr lustig geschrieben.

Die ehemalige Frontfrau der Sleepers, Louise Wener, schildert auf sehr amüsante Weise das Leben einer Band im mittleren Alter, die die Hoffnung auf Erfolg nie wirklich aufgegeben hat, von ihrer Umwelt aber immer wieder desillusioniert wird. Da sie ebenfalls Musikerin war und ist, finden sich in diesem Roman viele autobiografische Einflüsse, die immer richtig platziert wirken, obwohl aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Danny geschrieben wird.

Nachdem man mit der Lektüre fertig ist, wird man sich wünschen, dass mehr solcher Bands den Durchbruch schaffen, da man so liebenswerten Typen einfach eine Chance geben muss, ihren Traum zu erfüllen.

Anja Thiemé



Taschenbuch | Erschienen: 1. Februar 2004 | ISBN: 9783499235757 | Originaltitel: Good Night, Steve McQueen | Preis: 7,00 Euro | 335 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
The Spooky Verona Freak ShowLass uns Feinde bleibenGanz entschieden unentschiedenSolo für AnnaWunschkonzert