Media-Mania.de

 Die Wilden Hühner, Band 1: Die Wilden Hühner

Serie: Die Wilden Hühner, Band 1
Autoren: Cornelia Funke
Illustratoren: Cornelia Funke
Verlag: Dressler Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Charlotte Slättberg, von allen Sprotte genannt, ist meistens bei Oma Alma. Sie passt auf deren Hühner auf, mistet den Stall aus und sieht nach dem rechten, wenn die Oma mal wieder verreist ist. Ihre Mutter Sybille fährt Taxi, einen Papa hat sie nicht, der ist abgehauen als Sprotte noch ein Baby war.
Spannend und lustig wird Sprottes Leben erst, als sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Frieda, der schönen Melanie und deren treuestem "Anhang" Trude "Die Wilden Hühner" gründet, eine richtige, echte Mädchenbande.
Dumm nur, dass auch die Jungen eine Bande gründen, "die Pygmäen". Fred, Torte, Willie und Steve machen den Mädchen das Leben so schwer wie nur möglich. Grade jetzt, wo Sprotte wieder mal auf die Hühner ihrer Oma aufpassen muss, nehmen die Streiche der Jungs überhand. Da muss sich eine richtige Mädchenbande rächen, findet "Oberhuhn" Sprotte.

Bereits 1993 erschien "Die Wilden Hühner", ein Dauerbrenner unter den Kinderbüchern. Vor allem nach der Verfilmung im Jahre 2005 entstand ein richtiger Hype auf diese Bücher. Band Vier kommt April 2007 in die Kinos und wird das Interesse an diesen Büchern noch weiter erhöhen.
Für Kinder ab acht Jahren gibt es kaum bessere, lustigere und spannendere Abenteuer. Sie sind einfach und unkompliziert in ihrer Handlung, beinhalten viel Humor und eine Sprache, die direkt aus dem Kindermund kommen könnte. Mit viel Gespür für die Nöte ihrer Protagonisten und Kindern allgemein, vermag es Cornelia Funke, Charaktere zu erschaffen, die absolut real erscheinen und zum Mitfiebern einladen.
Zwar ist der Inhalt des ersten Bandes kaum für Kinder über zwölf Jahren geschrieben, doch gelingt es der Autorin mit einem besonderen, in der Kinderbuchliteratur seltenen Kniff diesem "Manko" auszuweichen: Ihre Heldinnen werden älter. Spätestens im Band "Die Wilden Hühner und die Liebe" sind Mädchen ab dreizehn oder vierzehn Jahren angesprochen.
So wird aus einer einfachen Geschichte ein kindgerechter Bericht über das Erwachsenenwerden. Ohne aus Elternsicht zuviel an Pädagogik oder Moral zu implementieren. Bereits im ersten Band wird deutlich, dass bei aller Einfachheit und Schlichtheit des Abenteuers, die Probleme nicht zu kurz kommen. Hier herrscht nicht eitel Sonnenschein oder Idylle, sondern lebensnahe Realität. Jedes der Mädchen hat andere Probleme und braucht die Freundinnen, um damit klar zu kommen.
Die sehr schöne Umschlagillustration und die netten, kleinen Zeichnungen im Inneren sind von der Autorin selbst und runden das Bild dieses Kinderbuchs ab.

Dieses Kinderbuch ist perfekt auf seine Zielgruppe zugeschnitten. Es macht einen Riesenspaß, es Kindern ab sechs Jahren vorzulesen oder den Leseanfängern an die Hand zu geben. Bis ins hohe Alter von zwölf Jahren kann mit diesem Klassiker nichts falsch machen. Aber Vorsicht: Der Hühner-Virus wird auch Ihr Kind infizieren.

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 01. Juli 1993 | ISBN: 9783791504452 | Preis: 10,90 Euro | 175 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Wilden Hühner und die LiebeDie Wilden Hühner und das Glück der ErdeDie Wilden Hühner auf KlassenfahrtDie Wilden Hühner - FuchsalarmDie Wilden Hühner und die Liebe