Media-Mania.de

 Mythos Ägypten

Howard Carter ? Giovanni Belzoni ? Jean-François Champollion ? Die Pyramide


Cover
Gesamt +++++
Action
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Unter dem Serientitel "Mythos Ägypten" produzierte die BBC 1996 eine Dokumentationsreihe, die in drei zweiteiligen Filmen das Leben mehr oder weniger bekannter Ägypten-Forscher und -Archäologen porträtiert und die nun im Februar 2007 von Polyband in einer liebevoll gestalteten DVD-Box herausgegeben wurde.

Howard Carter - Die Jagd nach Tutenchamun
Nach ebenso langer wie verzweifelter Suche wird der Traum des britischen Archäologen Howard Carter im Februar 1923 endlich wahr: Er findet das sagenumwobene Grab des Pharao Tutenchamun, das mit unermesslichen Kostbarkeiten aus Gold, edlem Holz und Alabaster angefüllt ist; ein Fund, der das ermüdete Interesse der Medien und Bevölkerung für die Kultur der alten Ägypter wieder aufleben lässt ...

Giovanni Belzoni - Im Bann des Großen Ramses
Rund einhundert Jahre vor Carter verschlägt es den hünenhaften Gewichtheber Giovanni Belzoni nach Ägypten, wo der Mann italienischer Herkunft seine Leidenschaft für diese untergegangene Kultur entdeckt und unter anderem die gewaltige Steinbüste des Memnon (Ramses II.) sicherstellt. Doch Belzoni hat viele Feinde in Ägypten, unter anderem die französischen Archäologen, die die Funde für ihr Land oder sich selbst in Anspruch nehmen wollen ...

Jean-François Champollion - Wettlauf um den Hieroglyphen-Code
Etwa zur gleichen Zeit wie Giovanni Belzoni setzt sich der junge Franzose Jean-François Champollion in Paris mit der Entschlüsselung der Hieroglyphen auseinander - eine Aufgabe, an der bereits zuvor manch großer Kopf gescheitert war und die als beinahe unlösbar galt. Doch Champollion, ein Wunderkind, das bereits im Alter von 17 Jahren ein halbes Dutzend alter Sprachen beherrschte, ist zuversichtlich, dass er die Hieroglyphen innerhalb nur weniger Jahre entschlüsseln kann ...

Ein Italiener, ein Franzose, ein Engländer - obwohl die drei porträtierten Männer auf den ersten Blick so unterschiedlich erscheinen: Ihre Gesinnung, nämlich die Erforschung und Erhaltung der hinterbliebenen altägyptischen Kultur, ist allen drei Forschern gemeinsam. Die jeweils rund 90 Minuten langen Dokumentationen porträtieren das Leben Belzonis, Champollions und Carters auf spannende und informative Weise und geben dem Zuschauer einen historisch sorgfältig recherchierten Einblick in ihre Zeit und die Umstände, die ihre Ausgrabungen und Forschungen mit sich gebracht haben. Über die Kultur und den Alltag der alten Ägypter selbst erfährt man zwar lediglich etwas in den zwischengeschalteten Off-Kommentaren eines erzählenden Sprechers, der gelegentlich auch größere Zeitabschnitte der Biografien zusammenfasst, doch ist eine Annäherung an die untergegangene Kultur auf jene Weise, wie sie sich auch den Archäologen erschlossen hat, zumindest in diesem Fall mindestens ebenso interessant. Obwohl alle drei Dokumentationen zusammen eine Laufzeit von knapp viereinhalb Stunden umfassen, werden die Porträts keinen Moment langweilig. Dafür sorgt neben der spannenden Inszenierung auch das Leben der Forscher selbst, die bei ihrer Arbeit keineswegs sicher waren, sondern stets Neider fürchten mussten, die die Ausgrabungen erschweren oder gar verhindern wollten, auch wenn dafür auf moralisch nicht korrekte Vorgehensweisen zurückgegriffen werden musste. Obwohl die Produktionen nun bereits ein gutes Jahrzehnt alt sind, haben weder Informationsgehalt noch Bild oder Ton an Qualität verloren. Im Gegenteil: Wüsste man es nicht besser, so würde man die Filme als nicht älter als ein oder vielleicht zwei Jahre einschätzen, so scharf ist das Bild, so klar ist der Ton.

Die Pyramide - Ein Weltwunder entsteht
Die sechzigminütige Bonusdokumentation folgt dem Weg des Arbeiters Nakht, der als fiktive Person stellvertretend für alle Arbeiter steht, die vor 4.500 Jahren am Bau der Cheops-Pyramide, dem letzten noch existierenden Monument der Sieben Weltwunder, beteiligt waren. Entgegen der weitläufigen Meinung waren es keineswegs Sklaven, die die gigantische Pyramide errichteten, sondern arme Bauern, die ihren Dienst für den Pharao leisteten und dafür gut entlohnt wurden ...

Der eine oder andere Zuschauer wird sicherlich enttäuscht sein, wenn er sich diesen Bonus anschauen möchte und merkt, dass er diesen bereits kennt - denn schnell stellt man fest, dass es sich bei der Dokumentation um einen Teil der 2002 produzierten BBC-Serie "Beyond Imagination" handelt, die ebenfalls bereits sowohl auf Einzel-DVDs als auch als DVD-Box veröffentlicht wurde. Für jene, die diese Produktion noch nicht kennen, bietet sich jedoch ein willkommener Zusatz zu den Porträts der "Mythos Ägypten"-Reihe. Denn obwohl "Die Pyramide - Ein Weltwunder entsteht" die schwächste Produktion der "Beyond Imagination"-Serie und streckenweise ein wenig langatmig ist, so überzeugt sie nichtsdestotrotz durch interessante Informationen und eindrucksvolle Bilder, die den Zuschauer in die Zeit der Entstehung der monumentalen Cheops-Pyramide eintauchen lassen.

Fazit:
"Mythos Ägypten" vereint in sich drei gleichermaßen spannende wie informative Porträts über die wohl bedeutendsten Erforscher der altägyptischen Kultur und fasst diese in einer wundervoll gestalteten Box zusammen. Auch die Zusatz-Dokumentation "Die Pyramide - Ein Weltwunder entsteht" gibt einen interessanten Einblick in die Welt des alten Ägypten, kann sich aber in punkto Spannung nicht mit den drei Hauptproduktionen messen.

Valentino Dunkenberger



DVD | Disc-Anzahl: 3 | Erschienen: 01. Februar 2007 | FSK: 6 | ISBN: B000IY045O | Laufzeit: 330 Minuten | Preis: 24,45 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Shawn Michaels: Heartbreak & TriumphSickoThe Best of Raw - 15th AnniversaryUndertaker 15-0Mythos Ägypten