Media-Mania.de

 Die Dispo-Queen

Autoren: Karyn Bosnak
Übersetzer: Alexandra Baisch
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Kennen Sie das Gefühl? Sie haben einen richtig miesen Tag hinter sich - egal ob es Ärger mit dem Chef, in Schule oder Uni oder mit Freunden und Verwandten war - und nun möchten Sie sich mit etwas belohnen, damit Sie sich wieder besser fühlen. Dass solche Shoppingtrips schnell zur Schuldenfalle werden können, ist bekannt. In diesem speziellen Fall ist es auch noch das Thema des vorliegenden Romans.

Karyn Bosnak will weg aus Chicago, wo sie schon seit ihrer Geburt gelebt hat und überall auf Bekannte trifft. Sie möchte endlich unabhängig sein und sich selbst finden - und zwar in New York! Also packt sie ihre Sachen und zieht in den Big Apple, in eine schicke, teure Gegend in Manhattan und in die Nähe der coolsten Läden der Stadt.
Hier fangen die Probleme an. Nicht nur, dass der Umzug Geld kostet, das sie nicht hat - nein, in New York muss auch noch einiges investiert werden. Nicht nur in die Wohnung, auch in neue Klamotten, die Frisur, die Fitness ... so summieren sich schnell ganz schöne Beträge zusammen und Karyn rutscht langsam, aber stetig in die Schuldenfalle.
Am Ende hat sie weit über 20.000 Dollar Schulden und wird auch noch arbeitslos, nachdem ihr voriger Job schon kaum die Rechnungen zahlen konnte. Selbst ein Umzug nach Brooklyn kann da nicht mehr helfen.
Was also tun? Ein Aushang im Supermarkt bringt Karyn auf die rettende Idee: wenn sie 20.000 Menschen dazu bringen könnte, ihr jeweils einen Doller zu geben, wäre sie gerettet.
Also beginnt Karyn an einer Website zu basteln, um ihr Anliegen vorzutragen - mit ungeahnten Konsequenzen.

Dass es am Ende ein Happy End geben wird, ist schnell klar. Schließlich handelt es sich bei der "Dispo-Queen" um einen Roman, der auf einer wahren Geschichte beruht.
Bis dahin ist es aber ein steiniger Weg. Das Buch teilt sich in drei Phasen von Karyns Leben auf: Aufstieg (ab Mai 2000), Absturz (ab Juni 2001) und Wiedergeburt (ab Juni 2002). Der letzte Teil widmet sich dann auch der Website "Savekaryn.com" und ist das Unterhaltsamste am ganzen Buch. Die Reaktionen auf Karyns Idee sind oft überraschend, manchmal erschreckend - aber immer unterhaltsam vorgetragen. Und es ist schon fast unglaublich, welche Welle eine solche kleine Website schlagen kann.
Der Weg in die Schuldenfalle trifft vielleicht nicht jedermanns Humor, ist aber doch kurzweilig und unterhaltsam geschrieben. Auch wenn man Karyn wegen ihrem unvernünftigen Verhalten schütteln möchte.
Wirklich emotional ist die Beschreibung des 11. Septembers, den Karyn in New York an ihrem Arbeitsplatz erlebt.

Das Buch geht ehrlich mit seiner Protagonistin, die hier auch die Autorin ist, und ihren Schwächen und Fehlern um. Manchmal würde man sich etwas mehr Selbstkritik wünschen, aber Karyn beschreibt, was sie in dem Moment fühlte und dachte - und das waren meist Ausreden, warum der Rock/die Tasche/der Privattrainier im Fitnessstudio Notfälle waren und das Geld dafür jetzt ausgegeben wurde. Zudem vertritt sie die These, dass Fehler wichtig sind und man aus ihnen lernen und sich nicht dafür geißeln soll.
In dem Fall ist es auch ein lehrreiches Buch, das aufzeigt, wie schnell einem das Geld zwischen den Fingern verrinnen kann, wenn man auf Pump lebt oder seine Lebensverhältnise nicht der Umgebung, in dem Fall das sehr teure New York, anpasst.

Die einzelnen Kapitel des Buches haben kurze Unterkapitel, deren Überschriften oft genug andeuten, was kommt und einem so noch mehr zum Lesen animieren. Zudem beginnt jedes Kapitel mit den Rechnungen der Kreditkartenfirmen, bei denen Karyn Schulden hatte - so kann man gleich zu Beginn eines Kapitel sehen, wie die Schulden steigen werden und noch mal die Preise für die ganzen "notwendigen, fast geschenkten" Schnäppchen überprüfen.

"Die Dispo-Queen" ist ein unterhaltsamer Roman über eine junge Frau, die glaubt sich in einem Kaufrausch selbst zu finden und erst erkennt, wer sie wirklich ist, als sie sich selbst bewähren muss. Karyn ist sicher eine modeverrückte, manchmal etwas unsichere Frau, die sich allzu sehr über ihre Besitztümer - bitte mit Markennamen! - definiert. Trotzdem dürfte sie alle Leute ansprechen, die das Gefühl, einfach mal loszuziehen und sich etwas kaufen zu müssen, ohne zu wissen ob man es braucht oder man es sich überhaupt leisten kann, ansprechen.

Eine kurzweilige, unterhaltsame Warnung vor der Schuldenfalle.

Susanne Fischer



Taschenbuch | Erschienen: 01. April 2007 | ISBN: 9783426633724 | Originaltitel: Save Karyn | Preis: 8,95 Euro | 556 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Paradise OstEcho einer WinternachtImperiumZeit, gehört zu werdenBörsen Babe