Media-Mania.de

 Universal War One, Band 3: Kain und Abel

Universal War One: Teil 3

Serie: Universal War One, Band 3
Autoren: Denis Bajram
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Was bisher geschah:
Die Menschheit stößt ins All vor. Doch jenseits des Saturns treffen sie plötzlich auf eine Barriere, die ihnen den Zugang zu den dahinter liegenden Planeten verwehrt. Niemand kann sich erklären, was es mit dieser Mauer auf sich hat. Auch die Wissenschaft steht vor einem Rätsel.
Noch während die Menschen versuchen, die "Mauer" zu begreifen, kündigt sich ein Krieg an. Ein Krieg, schlimmer als alles, was die Menschheit je erlebt hat.
Die Purgatory-Schwadron, eine Einheit wenig ruhmreicher Helden, könnte sich hierbei als Joker entpuppen. Auch wenn sie nicht gerade dafür prädestiniert sind, die Menschheit zu retten.

Der Crew der Purgatory-Schwadron gelingt es, eine Raumstation nahe der Mauer zu zerstören. Doch statt damit die Barriere auszuschalten, werden die Helden in die Mauer hinein gezogen. Dort stoßen sie auf eine weitere Station, von der offenbar keine Gefahr ausgeht. Weder werden sie unter Beschuss genommen, noch werden sonstige Abwehrmaßnahmen getroffen. Als die Crew jedoch andockt, macht sie eine grausige Entdeckung - mumifizierte Leichen liegen auf dem Hangardeck.
Bei der Durchsuchung der Station stoßen die Protagonisten auf weitere Rätsel. So finden sie eine Sonde, die sie selbst gestartet hatten. Auch lässt sich der Computer leicht bedienen. Als sie dann auch noch bemerken, dass die Verteidigungseinheiten innerhalb der Mauer keine Spuren des vorangegangenen Kampfes aufweisen, wird ihnen klar - sie sind in die Vergangenheit gereist. Können sie etwa nun den Krieg verhindern und gefallene Kameraden retten? Fast scheint es so ...

Der Comic ist in eindringlichen Farben gehalten. Je nach Location dominiert ein anderer Ton. Wurde für die Erde der Zukunft ein Braunton gewählt, so ändert sich dieses, als die Handlung in das All verlagert wird. Innerhalb der Mauer zum Beispiel herrschen Blauschattierungen vor.
Die Bilder sind gut gezeichnet, vom Stil her aber sicherlich nichts für jüngere Leser. Die Serie richtet sich eindeutig an ältere und erwachsene Comic-Fans, die zudem der Science-Fiction zugetan sind.
Die Story ist gut durchdacht und kommt ohne Schnörkel daher. Sie entwickelt sich natürlich und auch die Protagonisten agieren natürlich. Es macht Spaß, den einzelnen Szenen zu folgen. Kommt man jedoch neu in die Serie hinein, sollte man sich zumindest die Inhaltsangaben der vorangegangenen Bände ansehen, um dem Plot folgen zu können. Generell empfiehlt es sich bei "Universal War One" bei Band Eins einzusteigen, um die Charaktere kennenzulernen. Auch verlangt der Plot auf Grund der Verschiebung von Zeit und Raum ein wenig Konzentration.

Fazit: Ein Comic in einer interessanten Science-Fiction-Welt, der zu unterhalten weiß und Spaß macht. Da der vorliegende Band jedoch bereits der dritte der Serie ist, sollten Neueinsteiger lieber zu Band Eins greifen, um den Geschehnissen folgen zu können. Zumal auch dann die Beweggründe der Protagonisten deutlich werden.

Gunter Arentzen



Hardcover | Erschienen: 01. Juni 2007 | ISBN: 9783939823148 | Preis: 12,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die SintflutBabelGenesisDer PatriarchDie Frucht der Erkenntnis