Media-Mania.de

 Die Schöne und das Biest

Folge 2

Autoren: Walt Disney
Verlag: Karussell

Cover
Gesamt +++++
Gefühl
Humor
Spannung
Ton
Belle hatte gegen ihre Erwartungen ein Zimmer von dem Biest bekommen, aber dennoch weigerte sie sich, das Biest zu sehen oder mit ihm zu speisen.
Doch dennoch war Belle nicht ganz alleine auf sich gestellt, mittlerweile hatte sie die Bekanntschaft mit Lumiere, dem Leuchter, Von Unruh, einer Uhr und Mme Pottine, eine Teekanne nebst Sohn Tassilo, einer Tasse gemacht.
Belle wurde das ganze Schloss gezeigt, bis auf den Westflügel, der für sie verboten war. Aber wie es so ist, gerade das Verbotene lockt einen und Belle gelingt es ihre zwei Führer, Von Unruh und Lumiere abzulenken.
Der Westflügel stellt sich als heruntergekommener Teil des Schlosses heraus, in dem ein Geheimnis wohnt. Eine wundersame Rose unter einer Glasglocke und sie hatte zu welken begonnen, als wäre ihre Zeit schon gezählt.
Es kommt wie es kommen muss und Belle wird vom Biest erwischt und aus dem Westflügel geworfen.
Belle ist so verstört, das ihr ihre Versprechen egal sind und sie fluchtartig das Schloss verlässt zusammen mit ihrem Pferd Philipp. Doch beide sollten den Wölfen zum Opfer fallen, wäre nicht im allerletzten Moment - das Biest aufgetaucht, welches einen Wolf nach dem anderen besiegt. Allerdings haben diese Kämpfe auch das Biest mitgenommen und es bricht zusammen.
Zusammen mit Philipp bringt Belle das Biest zurück ins Schloss und versorgt seine Wunden.
Damit sind die ersten Samen gesät und Belle und das Biest kommen sich mit der Zeit näher, vor allem nachdem das Biest Belle die riesige Bibliothek des Schlosses zum Geschenk macht.
Aber das junge Glück soll getrübt werden, als das Biest Belle seinen magischen Spiegel zukommen lässt, mit dem sie alles sehen kann was sie will und sie wünscht sich ihren Vater zu sehen, der verloren im Schnee liegt.
Belle will unbedingt zu ihm gehen und obwohl das Biest weiß das er Belle verliert, wenn er sie gehen lässt - lässt er sie gehen, denn er liebt sie.
Belle verlässt das Schloss und findet ihren Vater, denn den Spiegel hat das Biest ihr geschenkt, damit sie ihn nie vergisst.
Doch im Dorf wartet schon das Unheil auf sie. Um Belle zum heiraten zu überreden, will Gaston Maurice in die Nervenheilanstalt einliefern lassen, sollte sie nicht einwilligen.
Aber als Belle zum Beweis den Dorfbewohnern den Spiegel mit dem Bild des Biestes zeigt, gibt es kein Halten mehr.
Gaston wiegelt die Dorfbewohner auf, das Schloss zu stürmen und die Welt von diesem Biest zu befreien. Belle und ihr Vater werden eingesperrt um ihm nicht helfen zu können.

Findet Belle einen Weg das Biest zu warnen und für wen hat sich wohl mittlerweile ihr Herz entschieden?

Mit Folge 2 wird die Geschichte von Belle und dem Biest abgeschlossen.
Und wie so oft bei Disney hat das Herz und die Liebe über das Böse gesiegt, aber nicht ohne Opfer zu fordern, man muss alles geben um ans Ziel zu gelangen.

Packend ist die Verwandlung von Hass zu Liebe zwischen Belle und dem Biest zu beobachten oder besser gesagt in diesem Fall zu hören und dennoch geht einem nichts von diesem zarten Prozess verloren.

Um Folge 1 abzurunden, sollte man sich auf jeden Fall auch den zweiten Teil holen, denn wer will nicht wissen, ob der fiese Gaston oder das sanfte Biest am Ende über Belles Herz triumphieren, für die Disney sich immer um leichte Verständlichkeit bemüht, ein so passendes Ende ausgedacht hat.

Sandra Seckler



Ähnliche Titel

Cover
AladdinPocahontasAladdinDschafars RückkehrDie Schöne und das Biest