Media-Mania.de

 Wie wohl ist dem, der dann und wann sich etwas Schönes dichten kann

Ausgewählte Werke

Autoren: Wilhelm Busch
Herausgeber: Gert Ueding
Illustratoren: Wilhelm Busch
Verlag: Reclam

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Man kennt sie alle, die satirischen Verse "Max und Moritz", "Die fromme Helene", "Fips, der Affe" oder "Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter", denn sie ließen Wilhelm Busch nicht nur zum bekanntesten, sondern auch zum bedeutendsten humoristischen Dichter Deutschlands werden. Dass Busch aber mehr war als bloß ein satirischer Dichter, das beweist der Sammelband "Wie wohl ist dem, der dann und wann sich etwas Schönes dichten kann", der im September 2007 von Gert Ueding im Reclam-Verlag herausgegeben wurde.

Neben den allseits beliebten Bildergeschichten Wilhelm Buschs findet der geneigte Leser hier auch unbebilderte Gedichte wie "Die Selbstkritik hat viel für sich", "Nicht artig" oder "Der Kobold", Volksmärchen wie "Das harte Gelübde" oder "Der Mordgraf", Briefe an Johanna Keßler, Zeichnungen und Gemälde des Autors sowie den essayistischen Text "Was mich betrifft", in dem Wilhelm Busch in eigenen Worten von seinem Leben erzählt. Auf prall gefüllten 650 Seiten gelingt dem Band somit ein übersichtlich gestalteter Rundumschlag über Wilhelm Buschs Werk, das ja in keinem Bücherregal fehlen sollte. "Wie wohl ist dem, der dann und wann sich etwas Schönes dichten kann" erweist sich damit als umfangreiches Kompendium, in dem auch der Kenner und Liebhaber von Buschs Arbeit noch etliche ihm unbekannte Texte finden wird, die ihm die Welt dieses begabten Dichters eröffnen und darüber hinaus auch ganz andere Bereiche seiner Arbeit zu Tage bringen. Doch besonders für denjenigen Leser, der von Wilhelm Busch noch nichts gelesen hat oder ihn bislang lediglich vom Hören-Sagen kennt, bietet der vorliegende Sammelband eine hervorragende Möglichkeit, genau das nun zu ändern und sich mit den Werken des Dichters und Autors vertraut zu machen.

Fazit:
"Wie wohl ist dem, der dann und wann sich etwas Schönes dichten kann" ist ein wunderbares Buch mit ausgewählten Werken von Wilhelm Busch, das weder dem Interesse des Busch-Liebhabers noch der Aufmerksamkeit des Busch-Laien entgehen sollte.

Valentino Dunkenberger



Taschenbuch | Erschienen: 01. September 2007 | ISBN: 9783150201558 | Preis: 9,90 Euro | 650 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Für jede Lösung ein ProblemWunschkonzertDer Beste zum SchlussDer HausmannMax und Moritz und andere Lieblingswerke von Wilhelm Busch