Media-Mania.de

 Eine Wolke in meinem Bett

Autoren: Heinz Janisch
Illustratoren: Isabel Pin
Verlag: Aufbau Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Ein kleines Mädchen, ein Junge, ein verlassener Platz in der Nähe eines Hochhauses und ein einsamer Baum. Das genügt, um die schönsten Geschichten zu erfinden. Was kann es schöneres geben, als eine Wolke in seinem Bett zu haben? Oder einen Elefanten vor der Tür. Immer wilder sprudelt die Fantasie der Kinder, immer seltsamer geraten ihre Erzählungen, Geschichten, Fragen und Antworten. Und Langeweile ist ein Fremdwort geworden, trotz Hochhaus, großem, leerem Platz und ohne jede Abwechslung. Außer ihren Einfällen natürlich.

Bereits die äußere Erscheinung dieses Buches ist exquisit. Ein qualitativ sehr hochwertiger, blauer Leinenrücken der weit auf die Vorder- und Rückseite des Buches reicht und einen edel wirkenden Rahmen für die Illustration abgibt. Und dieses Bild von Isabel Pin gibt einen guten Vorgeschmack auf die im Inneren wartenden Schätze wieder. Es vermittelt gekonnt die Traumhaftigkeit, Leichtigkeit und seltsame Anmut der Zeichnungen. Wie von einer anderen Welt, von einem weit entfernten, wunderschönen Ort scheinen die Bilder zu schweben. Einzig verbunden mit dem Irdischen, mit dem Hier und Jetzt, durch einige sehr kurze, fast restringiert wirkende Sätze.

Es sind keine Geschichten, die Heinz Janisch da erzählt, sondern Wortbilder. Eine Anmerkung oder Frage, eine knappe, kryptische Antwort. Doch gemeinsam mit dem zugehörigen Bild entsteht eine tiefgründige Traumwelt, eine wortlose, lange, kaum zu erfassende Geschichte. Was kann sich das Kind nicht alles vorstellen, wenn es die rosa Wolke sieht, von der die Rede ist, den Zipfel, der vom Himmel über den Balkon ins Zimmer reicht und augenscheinlich bis unter den Kopf der kleinen Erzählerin. Was eröffnen sich nicht für fantastische Welten, in denen Wolken fassbar sind, führbar und fühlbar. Fest, stofflich, weich und warm?

Jede einzelne Doppelseite eröffnet eine neue Fantasiewelt, ist urkomisch, nachdenklich, seltsam und irritierend zugleich. Den Sinn zu erfassen ist nicht immer leicht, doch seltsamerweise für die kleinsten Zuhörer ab vier Jahren überhaupt kein Problem. In ihrer Welt sind Orangen, die einen ganzen Ozean orange färben, überhaupt kein Problem. Mit dem Buntstift kann man schließlich auch jedes Meer der Welt so bunt gestalten, wie man will.

Dieses Bilderbuch eröffnet eigene Welten, eigene Horizonte und Vorstellungen. Auch kleinste Kinder kennen die Antwort auf jede der Fragen bereits nach einmaligem Vorlesen. Es ist unglaublich, welche Wirkung diese Bilder und diese seltsam verschrobenen Geschichten an deren Rand erzeugen. Wunderbar zu beobachten ist nur eins: Dieses Buch wird sehr schnell zu einem Schatz, den es immer wieder zu entdecken gilt. Wer dies ebenfalls erleben will, sollte sich dieses Werk von Heinz Janisch und Isabel Pin unbedingt zulegen.


Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 01. September 2007 | ISBN: 9783351040789 | Preis: 14,95 Euro | 32 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Anton aus AbsurdistanFamilie Maus gibt niemals auf!Ein Funkelstein für LilliWo ist meine Schwester?Malmi