Media-Mania.de

 Berlin - Zürich - Hamburg


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Preis - Leistungs - Verhältnis


Stefanie Carp ist Dramaturgin, und nicht irgendeine, sondern eine der führenden im deutschsprachigen Theater. Zu der Arbeit von Dramaturgen gehören Einführungen in Stoffe und die schriftliche Ansprache an das Publikum. Von da zu eigenen Publikationen ist es nicht mehr so weit, und so hat Theater der Zeit ein Büchlein herausgebracht mit Stefanie Carp in ihren Reflexionen, Buchbeiträgen, Zeitungsartikeln und Programmheftbeiträgen.

Das Büchlein - 170 Seiten - ist in drei Abschnitte geteilt, und jeder betrifft eine der im Titel genannten Städte. So beginnt Carp mit Berlin, wo sie zuletzt beschäftigt war, bevor sie 2007 nach Wien ging. Kern ihrer Beiträge hier ist die Volksbühne, aber auch Berlin an sich muss sich ihrer ausgeprägten Beobachtungsgabe stellen.
Dann geht es chronologisch rückwärts nach Zürich. Hier geht es unter anderem mehrfach um den Regisseur Christoph Marthaler, aber auch um Elfriede Jelinek, immerhin die bisher letzte deutschsprachige Literaturnobelpreisträgerin, die von Stefanie Carp auf einen hohen Sockel gestellt und vor allem vor der Kritik verteidigt wird, die so richtig nichts mit der Jelinek anfangen kann.
In Hamburg hat dann - wieder ist Christoph Marthaler sehr wichtig - Faust ein besonderes Vorrecht. Stefanie Carp schreibt unter anderem über die verschiedenen Faust-Gestalten des Theaters und über das Faust-Fragment von Fernando Pessoa.

Stefanie Carp ist eine Vertreterin des modernen Theaters, politisch in ihrer Arbeit, kritisch in ihrem Blick auf die Welt. Hochintelligent und genau beobachtend schreibt sie über die Welt, schießt Pfeile ab, wo sie es für nötig hält, Pfeile, die dann auch treffen. Sie stellt an ihre Leser hohe Ansprüche, verdichtet, wo sie kann, sagt klar, was sie meint und will. Der poetischere Teil des Theaters scheint nicht so sehr ihre Welt zu sein. Es geht hier eigentlich immer um politische Themen, um die Zerrissenheit und Sprachlosigkeit der Welt - ihr Lob an Schauspieler ist es, wenn sie sagt, dass man sich an bestimmte Auftritte erinnern wird; welche Gefühle diese Auftritte ausgelöst haben, scheint nicht so wichtig.
Die Sammlung von Artikeln, die hier von Stefanie Carp zu lesen sind, gibt einen Überblick über ihr Schaffen, reizt zum Nachdenken und Widersprechen, zum Zuhören und Zustimmen. Wer gerne wirklich intelligente Blogs liest, der wird auch hiermit Spaß haben, man sollte allerdings dem Theater positiv zugewandt sein.

Holger Hennig



Taschenbuch | Erschienen: 01. November 2007 | ISBN: 9783934344860 | Preis: 14,00 Euro | 170 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Shakespeare-HandbuchCats & Co.Der Clown in uns55 Monologe für Kinder- und JugendtheaterKinder spielen Theater