Media-Mania.de

 Das Einhorn, Band 2: Ad Naturam

Das Einhorn

Serie: Das Einhorn, Band 2
Autoren: Mathieu Gabella
Illustratoren: Anthony Jean
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ambrosius Paré und die Asklepiaden sind ihren Verfolgern nur knapp entkommen. Sie wähnen die Gegner im Feuerball der Explosion umgekommen. Doch die Kirche hat bereits die nächste Falle gestellt. Der Bischof in Rom, der auf der Suche nach den Tapisserien bereits mehrere Wissenschaftler getötet hat, schreckt vor nichts mehr zurück. Er wagt es, offen gegen die Wissenschaftler, die sich als Asklepiaden zusammengetan haben, vorzugehen. Es geht um nichts geringeres als die Vorherrschaft auf der Welt. Und die Tapisserien weisen den Asklepiaden den Weg zu sämtlichen wissenschaftlichen Geheimnissen, die der Bischof zu verbergen trachtet. Sie offenbaren ihnen das Wesen und die Ursache der Veränderungen, denen der menschliche Körper seit wenigen Jahrzehnten von einem unbekannten Wissenschaftler unterworfen wird.
Paré, Nostradamus, Paracelsus und einige wenige Vertraute versuchen gemeinsam mit den "Veränderten" - Wesen, die wie Ausgeburten der Hölle aussehen und die ihren Körper nach Belieben verändern und umgestalten können - dem Geheimnis der in ihren Händen verbleibenden Tapisserien auf die Spur zu kommen und das geheime Labor des Wissenschaftlers zu finden, indem sie Antworten auf all ihre Fragen zu finden hoffen.

Nach dem furiosen, extrem spannenden Auftakt der Serie "Das Einhorn" in dem Band "Der letzte Tempel des Asklepios", ist seit April 2008 die Fortsetzung erhältlich. Und "Ad Naturam" knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Extrem spannend, sehr grausam und höchst realistisch vollführt die mittelalterliche Kriminalgeschichte eine Kehrtwendung nach der anderen. Neben dem historisch akkuraten Szenario - ob Kostüme, Gebäude, Namen oder Begebenheiten, alles passt perfekt - ist es vor allem diese Unvorhersehbarkeit, die fasziniert. Kaum ahnt man, was auf der nächsten Seite geschehen wird, noch viel weniger wohin die gesamte Geschichte steuert.

Sowohl Texter Mathieu Gabella als auch Illustrator Anthony Jean ziehen alle Register, die Spannung zu erhöhen. Gabella, indem er der Geschichte einen wissenschaftlich höchst interessanten Hintergrund gibt und so kryptisch wie möglich Hinweise und Informationen streut, um den Leser miträtseln zu lassen, Jean, indem er die Grausamkeit der Auseinandersetzung in eine fantastisch detailreiche und -treue Welt implementiert, die ihresgleichen sucht.

Beide wirken auf perfekte Art und Weise zusammen. Sie erzeugen atemlose Spannung, lassen den Leser immer wieder erschauern und ziehen ihn mitten hinein ins Geschehen. Kaum glaubt man der Sache auf den Grund gekommen zu sein, öffnen sich weitere Türen voller Geheimnisse. So fragt man sich am Ende des zweiten Bandes das Gleiche, wie am Ende des ersten Abenteuers: Was ist die Ursache für all die Grausamkeiten, und, was noch viel unergründlicher ist, wer ist der Verursacher dieser Veränderungen?

Leider wird vor 2009 keine Antwort erfolgen, denn der Folgeband ist noch nicht einmal angekündigt. Doch eins ist sicher: Wer den ersten und zweiten Band gelesen hat, wird das dritte Abenteuer haben müssen. So packend, so realistisch, so fantastisch wurde die Zeit um 1560 noch nie lebendig.

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 1. April 2008 | ISBN: 9783939823773 | Originaltitel: La Licorne, Tome 2 : Ad Naturam | Preis: 13,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
ErinysTote und LebendeDer Tag der TaufeDie schwarzen Wasser von VenedigDer letzte Tempel des Asklepios