Media-Mania.de

 Siegfried, Band 1: Siegfried

Serie: Siegfried, Band 1
Autoren: Alex Alice
Illustratoren: Alex Alice
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Siegfried wächst tief in einem Wald auf. Als er noch ein Säugling war, hat der Schmied Mime, ein Nibelunge, ihn bei sich aufgenommen. Siegfried glaubt jedoch, dass seine Eltern ihn ausgesetzt hätten, dass sie tot sind und wer sie waren, das hat ihm Mime auf den Wunsch seiner Mutter hin nie anvertraut.

Der Gott Odin, der über die Welt und ihre Bewohner wacht, hatte vor langer Zeit das Gold erschaffen, das seinem Besitzer unendliche Macht verleiht, ihm aber die Liebe verwehrt. Doch da er selbst Angst davor hatte, hat er es ins Wasser geworfen und von einer seiner Töchter bewachen lassen. Der Nibelunge Fafnir jedoch kann es an sich bringen, als die junge Frau sich in einen Menschen verliebt und unachtsam wird. Aus dieser Liebe entsteht Siegfried, seine Eltern jedoch werden durch Odins Zorn getötet. Fafnir hingegen wird immer mächtiger. Allerdings bleibt er nicht, was er war, sondern verwandelt sich in einen Drachen, der sein Gold voller Gier beschützt.

Siegfried weiß nichts von alledem und verbringt seine Zeit damit, sich um das Haus zu kümmern, in dem er und Mime leben, und mit den Wölfen zu raufen, die seine Freunde sind. Eines Tages jedoch entdeckt er die Spitze eines Schwertes in Mimes Besitz, das auf ihn eine unerklärliche Anziehungskraft ausübt. Er beginnt zu argwöhnen, dass Mime ihm nicht die Wahrheit erzählt. Zorn macht sich in ihm breit und er verbringt immer mehr Zeit mit den Wölfen. Wird sich sein Schicksal erfüllen und ihn eines Tages den Drachen töten lassen?

Alex Alice lässt in seinem Comic "Siegfried" die klassische Sage des Drachentöters neu aufleben. Er erzählt in starken Bildern und auf gefühlvolle Weise, wie der junge Siegfried aufgewachsen ist und und wie er zu einem Helden wurde. Der Autor lässt eine bekannte Geschichte in ganz neuem Licht erstrahlen.

Mag das Cover äußerst blutrünstig wirken und die Geschichte auch nicht ganz ohne Gewalt auskommen, so stellt sie eine rohe und natürliche Art, Gefühle auszudrücken, dar und sich so dem Lebensgefühl hinzugeben. Der junge Siegfried wächst unter Wölfen auf, da ist es kaum verwunderlich, dass er sich ihre rauen Sitten zu eigen macht. Tatsächlich sind die Raubtiere seine einzigen Freunde, lediglich der Rudelanführer billigt den Menschen nicht in ihrer Mitte. Die Tiere werden für den Leser ebenso lebendig und zu ebenso wertvollen Freunden wie sie es für Siegfried sind.

Der Protagonist wirkt eher wie ein Spielball, der keine freien Entscheidungen treffen soll, denn wie ein eigenständiges Individuum. Das Ziel, das Mime und auch Odin verfolgen, ist es, ihn den Drachen töten zu lassen. Doch woher soll er die Motivation nehmen, wo er doch gar nicht weiß, wer seine Eltern sind und dass es ausgerechnet Fafnir ist, der ihm aufgrund des Macht verleihenden Goldes sagen kann, wo er andere wie ihn, also Menschen, finden kann?

Die Figuren, allen voran Mime und Siegfried, lassen sich vor allen Dingen von ihren Emotionen führen. Die Geschichte besticht durch eine intensive Gefühlswelt, in der man zu jeder Zeit mit allen fühlen kann und in der Lage ist, die Handlungen der Figuren nachzuvollziehen.

Ein großer Teil der Verzauberung, die der Comic ausstrahlt, geht von den Bildern aus. Sie ziehen sich teilweise über komplette Seiten und sind jedes für sich gesehen kleine Kunstwerke. Der Zeichner Alex Alice spielt mit den Farben, Licht und Schatten und der Perspektive; und das mit einer Leichtigkeit, die einen sogar manchmal vergessen lassen, dass es sich um eine Fantasywelt handelt. Besonders ins Auge sticht Mime. Der Nibelunge ist auf eine Art gezeichnet, die an die Figuren von Brian Froud denken lässt. Er hat etwas Niedliches an sich mit seinen großen Kulleraugen und der Knollnase. Doch dieser Eindruck täuscht, den der Schmied hat es faustdick hinter den Ohren. Die Gestik und Mimik der Wesen sagt oft mehr, als es ein Wort tun könnte.

"Siegfried" ist der Auftakt zu einer Trilogie und ein Comicmeisterwerk, das seinesgleichen sucht. Großartige Bilder und eine Geschichte, die Gefühl und Spannung miteinander vereint, lassen den Leser ungeduldig auf den zweiten Band wartend zurück.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 01. Mai 2008 | ISBN: 9783940864185 | Originaltitel: Siegfried | Preis: 15,80 Euro | 72 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Fluch des RingsSiegfriedGötterdämmerungSiegfriedDie Walküre