Media-Mania.de

 DSA-Roman, Band 54: Koboldgeschenk

Serie: DSA-Roman, Band 54
Autoren: Gun-Britt Tödter
Verlag: Heyne

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der Wettstreit um ein altes Artefakt hat begonnen!
Vor Äonen wandelten Giganten über das Land Aventurien, jedoch sind ihre Geschichten teils nur sehr unzureichend überliefert und werden von vielen auch als Sagen oder gar Märchen gesehen. Doch nun soll ein altes Schmuckstück der Gigantin Chalwen wieder aufgetaucht sein und auch wenn niemand Genaueres über den Gegenstand weiß, so werden doch viele Geschichten um die magische Kraft des schmucken Artefakts erzählt.
Die gleichermaßen neugierige wie naive Schelmin Lahra´terianmella, die Lara genannt wird, macht sich mit ihrem Freund Brin, einem jungen Streuner, auf den Weg, Dere zu erkunden. Hierbei kreuzen sie recht bald den Weg der Elfe Azzariel Scharlachkraut und ihres Begleiters, die sich auf einer wichtigen Mission befinden und diese durch neugierige Kinder nicht gefährden lassen wollen. Kurzerhand lässt die Elfe die Kinder bei einer Fährfahrt über Bord werfen, um ihre Identität als Agentin Borbarads und Vertraute Xeraans nicht aufdecken zu lassen. Doch Lara wie auch Brin haben Glück. Auch wenn beide vorerst getrennt werden, so werden sie beide von den Neckern, humanoiden Wasserwesen, gerettet und wieder an Land gebracht. Die offene und freundliche Art Laras scheint auch durch diese Erlebnisse nicht beeinträchtigt werden zu können und so schließt sie in Perricum schnell neue Bekanntschaften. Auch die Suche nach ihrem Onkel verläuft erfolgreich, sodass sie bald mehr über die Geschichten um den Schatz der Chalwen erfährt. Die neuen Freunde, darunter Falk Turmen, ein angehender Magier, dessen Kollegin Alena und die junge Seejunkerin Derya versuchen den Plan der Elfe zu durchleuchten, während Brin an einen Phex-Geweihten gerät, der ihn in die Lehre des Listigen nimmt, um aus ihm einen Novizen des Diebesgottes zu machen. Nach einigen fantastischen Begegnungen und Wirrungen finden die neuen und alten Freunde zusammen, doch hat auch Azzariel mittlerweile Nachforschungen angestellt und jagt die junge Gruppe mit ihrem Begleiter, um diese endgültig auszuschalten.
Je mehr die Freunde herausfinden und je mehr sie in Bedrängnis durch die Elfe und ihren Handlanger geraten, desto deutlicher wird, dass sie kaum noch Zeit haben, bis der Plan der Agentin Borbarads aufgeht. Die junge Truppe wird zu einer jungen Heldengruppe werden müssen, um dies noch rechtzeitig zu verhindern, da sie das Letzte zu sein scheint, was noch zwischen der Elfe und der Beute aus alter Zeit liegt.

Die Geschichte des ungleichen Kampfes zwischen der Agentin Borbarads und Vertrauten Xeraans und der jungen und unerfahrenen Gruppe der Schelmin und ihrer Freunde dürfte eines der ausgefallenen Werke aus der DSA-Reihe sein. Ein bisher wenig ausgeführter Aspekt der DSA-Welt bekommt hier ein sehr deutliches, wenn auch nur beispielhaftes Gesicht - die Kobolde und die Feenwelt. Erfrischend wirkt hierbei nicht nur der neue Schwerpunkt, der sich entfernt von Dämonen und Schwarzmagiern um die Kobolde, Feen und andere fabelhafte Wesen dreht, sondern auch die wunderbar gestaltete Art der Hauptfigur, der Schelmin Lahra´terianmella. Ihre Lebensfreude und ihre Neugier scheinen durch nichts und niemanden beeinträchtigt werden zu können und somit zeigt sich in dem kleinen Mädchen ein Vorbild für Optimismus und Lebensbejahung. Die Wechselwirkung zwischen der hiesigen und der Feenwelt lässt die Geschichte trotz detail- und einfallsreicher Ideen nicht zu fantastisch werden und erhält somit ein buntes Element in der aventurischen Realität. Auch die Begebenheiten und Wirrungen nach der Trennung von Lahra´terianmella und Brin sind gekonnt aufgebaut und ermöglichen die ebenfalls liebevoll gestalteten Erzählstränge bis zum Wiedersehen der beiden Freunde.

Die gut recherchierte Darstellung der Elmente aus der Feenwelt beeindruckt ebenso wie die lebensbejahende Einstellung der kleinen Schelmin wider all die Schicksalsschläge und das drohende Unheil. Ersteres bietet hierbei einige gute Ideen für die Ausgestaltung eigener Abenteuer, wobei letzteres den Leser auf persönlicher Ebene anzusprechen sucht. Auch wenn das Ende sehr fantastisch wirkt, so ist eine abgerundete Geschichte um eine junge Heldengruppe geglückt, die sogar ihre Bezüge zum Kampf Borbarads gegen die Welt fehlerfrei aufweist. Ein ganz besonderes Buch der DSA-Reihe.

Markus Bug



Taschenbuch | Erschienen: 1. August 2002 | ISBN: 3453178955 | Preis: 5,00 Euro | 283 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
GewittertageÜber den Dächern GarethsIn den Nebeln HavenasSpielsteine der GötterHohenhag